<< zurück zur Übersicht

Dr. med. Ludger Heflik
Vorträge & Moderationen


Dr. Heflik mit u.a. Dieter Kürten auf der Veranstaltung "Der. 2. Atem" 2012 in Recklinghausen
www.derzweite-atem.de

Vorträge

Chemotherapie – wenn ja, warum? Chancen und Risiken
09.09.2012, 10. Reviertagung für Brustheilkunde (Patiententag) Gelsenkirchen

Leitung Workshop Nebenwirkungen
09.09.2012, 10. Reviertagung für Brustheilkunde Gelsenkirchen

Schmerztherapie in der Palliativmedizin
28.02.2012, Qualitätszirkel der Hausärzte Recklinghausen
 
Palliativmedizin – was ist das?
Juni 2011, Kolpingsfamilie St. Gertrudis Recklinghausen

Seit 2010 Beiratstätigkeit im „Recklinghäuser Arztnetz für Information und Qualität“ RANIQ

„Bisphosphonate – für jede Patientin mit Brustkrebs geeignet?“
Vortrag im Rahmen der 8. Reviertagung für Brustheilkunde,
Gelsenkirchen, 4. Juli 2010

Patientenverfügung aus medizinscher Sicht
04.11.2009, Hellmig-Krankenhaus Kamen

„Bisphosphonate in der adjuvanten und palliativen Situation“
Recklinghausen, 24.06.2009, Vortrag und Moderation beim
Fortbildungsworkshop „Knochenmetastasen“  

Gynäkologische Onkologie im Dialog: „Neues aus San Antonio“. Vortrag von Dr. L. Heflik mit einem Update vom Breast Cancer Symposium
21. Januar 2009, 18.00 Uhr, Prosper-Hospital Recklinghausen

„Spezifische Tumortherapie versus best supportive care – Entscheidungshilfen“
22.11.2008, AG „Nebenwirkungen und Supportivtherapie“ in der Deutschen Gesellschaft für Radio-Onkologie, Berlin

„Versorgung von schwerstkranken und sterbenden Menschen im Kreis Recklinghausen“ (Referat und Podiumsdiskussion)
07.06.2008, Öffentlichkeitsveranstaltung des Arbeitskreises des Kreisgesundheitsamtes, Rathaus Recklinghausen

„Die Patientenverfügung – Pro und Contra aus ärztlicher Sicht“
05.06.2007, Kolpingfamilie St.Josef, Herten-Disteln

„Nebenwirkungen moderner Tumortherapien“
02.12.2006, AG „Nebenwirkungen und Supportivtherapie“ in der Deutschen Gesellschaft für Radio-Onkologie, Berlin

„Bisphosphonate in der Onkologie: Problem Kieferosteonekrose“
29.11.2006, Akademie für Ärztliche Fortbildung, Bochum

Seit 2006 Referenten- und Prüfertätigkeit im Rahmen der Weiterbildung für Medizinische Fachangestellte, Spezialisierungsqualifikation Onkologie der KVWL

„Therapiemöglichkeiten nach Anthrazyklin- und Taxan-Vorbehandlung“
19.11.2005, Mamma-Forum „State of the Art“, Herne

„Krebs: Heilung oder sicherer Tod“
08.11.2005, KAB-Gesundheitsforum St. Petrus Canisius, Recklinghausen

„Neue medikamentöse Therapien“
29.10.2005, Krebsinformationstag, Herne

„Neue Therapieprinzipien in der Behandlung der CML“
19.10.2005, Akademie für Ärztliche Fortbildung, Bochum

„Die antihormonelle Therapie des Mammakarzinomes“
18.10.2005, Städt. Klinikum Soest, Abteilung für Gynäkologie

„Prostatacarcinom und andere urologische Tumoren aus Sicht des Internistischen Onkologen“
01.10.2005, Patiententag im Rahmen der Jahrestagung der DGHO Hannover

„Häufige Krebsarten: Diagnose- und Therapiemöglichkeiten“
16.06.2005 Kolping-Familie St. Gertrudis, Recklinghausen

 

--

Moderation und Organisation des palliativmedizinischen Qualitätszirkels Kreis Recklinghausen „Schmerz-Hotline“,
ca. 4x/Jahr
(seit 2003)
Eigene Vortragsthemen:

  • Prinzipien der Schmerztherapie in der Onkologie
  • Symptomkontrolle beim Leitsymptom „Dyspnoe“
  • Moderne „targeted therapy“ in der Onkologie

Mitwirkung am Integrierten Versorgungsvertrag Palliativmedizin zwischen Krankenkassen (Primärkassen) und Recklinghäuser Arztnetz RANIQ (seit 1/2007)

Mitwirkung an der Fortbildung „Onkologie“ für Arzthelferinnen und Krankenschwestern durch die Ärztekammer Westfalen-Lippe in Kooperation mit dem Berufsverband Niedergelassener Hämatologen und Onkologen Westfalen-Lippe (ca. 2x/Jahr)

Initiierung eines Arbeitskreises „Versorgung von schwerstkranken und sterbenden Patienten im Kreis Recklinghausen“ der Kommunalen Gesundheitskonferenz November 2006, seitdem Mitarbeit in diesem Arbeitskreis

Aufbau eines Palliativ-Projektes für Recklinghausen unter Einbeziehung verschiedener Berufsgruppen (Ärzte, Pflegende, Seelsorger, Sozialarbeiter etc.) Recklinghausen

"Ergebnisse der Behandlung mit Taxotere® beim hormonrefraktären Prostatakarzinom“
Fortbildung für Urologen
Recklinghausen, 10.11.2004

"Antihormonelle Therapie des Mammakarzinomes“
Fortbildung niedergelassener Gynäkologen
Recklinghausen, 13.05.2004

"Multimodale Therapie des Brustkrebses“
Prosper- von Arenberg-Stiftung am Prosper-Hospital, Recklinghausen (Patientenveranstaltung)
Recklinghausen, 21.04.2004

"Menschenwürdig sterben – aus der Sicht des Arztes“
(Sterbehilfe, Palliativmedizin)
St. Josef, Oer-Erkenschwick, 31.03.2004

"Grundlagen der onkologischen Therapie“
Fortbildung für Krankenschwestern und Arzthelferinnen in der onkologischen Praxis,
Wuppertal, 13.06.2003

"Menschenwürdig sterben – aus der Sicht des Arztes“
(Sterbehilfe, Palliativmedizin)
St. Peter und Paul, Oer-Erkenschwick, 04.02.2003

"Ist Krebs heilbar?“
Kolpingfamilie St.Gertrudis Recklinghausen
Recklinghausen, 30.01.2003

"Chemotherapeutische Optionen beim Gallengangskarzinom“
Interdiziplinäre Veranstaltung der Chirurgischen Klinik im Knappschafts-Krankenhaus Recklinghausen
Recklinghausen, 18.01.2003

"Krebs: Entstehung-Diagnostik-Therapie"
Selbsthilfegruppe Frauen nach Krebs Olfen
Olfen, 14.05.2002

"Menschenwürdig sterben- aus der Sicht des Arztes" (Problematik Sterbehilfe)
Nachtschicht der KAB Recklinghausen
Recklinghausen, 15.11.2001

"Diagnostik und Therapie des nicht-kleinzelligen Bronchialkarzinoms"
(abrufbar unter http://www.onkologie-ruhrgebiet.de) Ärzteverein Castrop-Rauxel
Castrop-Rauxel, 25.09.2001

"Krebs im mittleren Lebensalter"
Sommerakademie des Prosper-Hospitals, Recklinghausen
Recklinghausen, 23.06.2001

<< zurück zur Übersicht